• Français
  • Browsing Tag

    lifestylegossip

    Lifestyle

    Muttertag – Liebe ist und Mütter sind

    Morgen ist Muttertag. Ein Tag im Jahr, an dem man an einen ganz besonderen Menschen denkt. Mütter sind so einzigartig, wie Schneeflocken, die vom Himmel fallen. Und so vielfältig, wie funkelnde Sterne am Himmelszelt.

    Mütter sind liebevoll, leidenschaftlich, langweilig, ideenreich, fleissig, grossartig, faul, gesund, humorlos.

    Mütter sind aufopfernd, egoistisch, hingebungsvoll, umwerfend, glücklich, liebenswert, wunderbar, krank, witzig.

    Mütter sind einsam, traurig, fantasievoll, fit, aktiv, unternehmungslustig, risikobereit, ängstlich, zauberhaft.

    Mütter sind euphorisch, begeisterungsfähig, Himmel hoch jauchzend, zu Tode betrübt.

    Mütter sind erfreut, bedauernd. Mütter sind gross, klein, dick und dünn, schön oder hässlich.

    Mütter sind fabelhaft, fein, grosszügig, geizig, grandios, überraschend, kalkuliert, aussergewöhnlich.

    Aber alle Mütter dieser Welt haben etwas gemeinsam – sie haben ein Kind geboren. Töchter und Söhne. Leben geschenkt. Sie haben ihren Körper geteilt, gegessen, getrunken und geatmet – alleine gemeinsam, für zwei. Verbunden durch ein Band, das Leben schenkt. Der Nabel, der die Welt bedeutet. Von Generation zu Generation.

    Wir von der La petite Box sagen danke. DANKE, MAMA.

    Mütter sind…

    Eine Liste, so individuell wie sie. Wie sieht deine Liste aus? Wir freuen uns, von dir zu lesen.

     

     

    Continue Reading

    Lifestyle

    Warum Überraschungen unser Leben bereichern

    Überraschung la petite Box

    La petite Box liebt Überraschungen, das ist kein Geheimnis. Überraschungen bereiten Freude und eine Menge mehr.

    Wir leben in einer Welt, wo das Risiko dank des Fortschritts auf vielen Gebieten gut kalkulierbar ist. Klar, auf unliebsame Überraschungen kann man gerne verzichten. Zum Beispiel wenn der Zug nach Italien auf halbem Weg wegen eines Streiks des Zugpersonals nicht mehr weiterfährt. Oder wenn das Lieblingsrestaurant wegen Umbaus geschlossen ist.

    Wenn ich mich jedoch an die besonderen Momente im Leben erinnere, dann stehen diese meistens in irgendeiner Form mit einer Überraschung in Zusammenhang. Es sind Augenblicke, die unvergesslich sind. Momente oder Ereignisse, die so nicht geplant waren, können das Leben auf wunderbare Art bereichern.

    Hand aufs Herz – ein Leben, in dem alles plan- und vorhersehbar ist, wäre auf Dauer ziemlich langweilig. Daher birgt das Unerwartete, das Unvorhergesehene, grosses Potential.

    Zuviel Routine schadet unserem Potential

    Manchmal können uns Überraschungen schneller aus der Komfortzone katapultieren, als uns lieb ist. Doch genau das bewirkt, dass wir auch mit anderen lebensbedingten Veränderungen Schritt halten können. Zuviel Routine birgt die Gefahr in sich, dass die Persönlichkeit, welche nach Veränderung und Herausforderungen strebt, langsam aber sicher verkümmert. Und wer will das schon? Unser Gehirn freut sich auf Herausforderungen. Was heisst hier freuen? Unser Gehirn liebt sie geradezu. Unvorhergesehenes unterstützt uns dabei, wenn wir uns weiterentwickeln oder vorwärtskommen wollen.

    Überraschungen verstärken unsere Gefühle

    Bringt uns der Liebste unverhofft einen Blumenstrauss nach Hause, empfinden wir nach dem kurzen Moment der Überraschung Freude. Diese Freude ist ein tolles Gefühl. Natürlich freuen wir uns auch über angekündigte Blumen, aber die Intensität der empfundenen Freude ist nicht dieselbe. Die Überraschung verstärkt also unsere Gefühle.

    Gut für die Beziehung

    Solche und andere Überraschungen haben zudem den Effekt, dass sie Beziehungen stärken. Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft, sagt man. Kleine, unerwartete Geschenke sind sogar gut für die Beziehung, sage ich. Das Unerwartete durchbricht die Eintönigkeit, die der Alltag häufig mit sich bringt. Warum nicht gemeinsam Neues wagen und sich dabei von Unerwartetem überraschen lassen? Solche gemeinsamen Erlebnisse stärken die Liebe und wecken sogar Leidenschaft. Leidenschaft, die wegen der Monotonie des Alltags oft eingeschlafen ist.

    Einfach so

    Ich liebe Überraschungen. Am liebsten solche, die einfach so geschehen. Ohne Erklärung, ohne Ankündigung. Eine Freundin, die einen Strauss mit meinen Lieblingsblumen vorbeibringt. Eine Freundin, die mir ein Heidelbeerbäumchen schenkt. Ein Freund, der mich auf ein Konzert einlädt.

    Einfach so.

    Oder ein Heiratsantrag über den Dächern von Kapstadt. Romantik pur. Könnte man zumindest denken. Mein Mann (mit Magendarm-Grippe) und ich, die partout nicht aus dem Auto steigen wollte, weil der Wind so eisig kalt wehte. Ein Heiratsantrag mit Hindernissen und doch ein mystischer und unvergesslicher Augenblick, der sich für immer in mein Gedächtnis eingeprägt hat.

    Es muss nicht immer alles nach Plan laufen. Das verleiht dem Leben Würze.

    Das Leben steckt voller Überraschungen. Eine davon ist die monatliche Überraschungsbox von La petite Box. Du kannst dich selbst überraschen oder einen Menschen, der dir am Herzen liegt.

    Einfach so.

    We love it. Und ihr?

     

     

     

     

    Continue Reading

    Lifestyle

    Die ultimativ clevere Methode Entscheidungen zu treffen

    Wir Menschen müssen jeden Tag Entscheidungen treffen. Was ziehe ich an? Was koche ich heute Abend? Welchen Film will ich mir im Kino anschauen? Hab ich überhaupt Lust ins Kino zu gehen? Kaufe ich die coolen Snikers, die mir seit gestern nicht mehr aus dem Kopf gehen? Was schenke ich meiner Freundin zum Geburtstag*?

    Heutzutage gibt es so viele Möglichkeiten, wie noch nie! Wie viele Entscheidungen treffen wir eigentlich an einem einzigen Tag? Manchmal erweckt es den Eindruck, als sei das Leben ein grosses Herumirren in einem schier nicht endend wollenden Wirrwarr an Möglichkeiten.

    Manche Entscheidungen sind einfach zu treffen. Andere wiederum wollen, ja müssen, gut durchdacht sein, denn Entscheidungen haben immer Einfluss auf unser Leben. Die Schwierigkeit liegt für viele darin, dass man immer erst im Nachhinein weiss, ob eine Entscheidung richtig war oder nicht. Das alles hat einen Einfluss darauf, ob und wie wir uns entscheiden.

    Eine Entscheidung zu treffen, ist dann einfacher, wenn bei einer Sache, eine Möglichkeit gegenüber der anderen deutlich besser erscheint als der Rest. Leider ist es aber nicht immer so. Soll man aus dem Bauch, sprich dem Gefühl heraus handeln oder besser den Verstand gebrauchen?

    Wissenschaftler haben herausgefunden, dass man für eine Entscheidung beides braucht: Verstand und Gefühl! Lange glaubte man, dass Entscheidungen rein rational getroffen werden und Gefühle einer Entscheidung nur im Wege stehen. Unsere Entscheidungen sind beeinflusst von Erfahrungen, Familienherkunft, aber auch von Werbung, unserer Umwelt und unseren eigenen Gefühlen, manchmal bewusst, häufig jedoch unbewusst.

    Ohne Gefühl ist man unfähig zu entscheiden. Es ist interessant, dass es Menschen gibt, die sich ganz und gar auf ihre Intuition verlassen, obwohl diese komplett falsch ist. Deshalb liegt die Lösung darin, die goldene Mitte zu finden. Hier gilt es dann, mit dem Verstand und dem Gefühl Frieden zu schliessen.

    Ich habe in der Regel keine Mühe, mich zu entscheiden. Und falls doch, habe ich eine hervorragende Methode, die mich in der Entscheidungsfindung tatkräftig unterstützt. Entscheidungen vor sich her zu schieben, finde ich ziemlich anstrengend und energieraubend. Und der Clou bei der ganzen Sache? Die Methode ist mega einfach anzuwenden. Überzeugt euch selbst davon.

    Das Tetralemma

    Wenn man sich nicht entscheiden kann, steckt man in einem Dilemma. Oft glaubt man, dass man zwischen zwei möglichen Varianten wählen muss. Doch wer weiss, vielleicht gibt es ja noch eine ganz andere Lösung?

    Deshalb ist es vor allem bei schwierigen Entscheidungen sinnvoll, ein hilfreiches Tool zur Hand zu haben. Etwas, das einem dabei unterstützt, Entscheidungen nicht weiter vor sich hin zu schieben.

    Das Tetralemma (gr. tetra: vier, lemma: Voraussetzung, Annahme) ist eine logische Figur bestehend aus vier Sätzen, welche einem Objekt eine Eigenschaft

    1. zusprechen,
    2. absprechen,
    3. sowohl zu- als auch absprechen
    4. weder zu-, noch absprechen (Quelle Wikipedia).

    Dafür braucht man lediglich vier Zettel oder Post-its, auf welchen man die möglichen Varianten notiert. Ich möchte das anhand eines einfachen Beispiels veranschaulichen. Eine neue Frisur muss her. Etwas komplett Neues. Aber für welche Frisur soll man sich bloss entscheiden? Kurz oder lang? That’s the question, Baby.

    Zettel 1 Haare schneiden

    Zettel 2 alles beim Alten belassen, keine Typveränderung

    Zettel 3 sowohl Haare schneiden lassen als auch keine Typveränderung

    Zettel 4 Weder Haare schneiden lassen noch alles beim Alten belassen

    Klingt auf den ersten Blick vielleicht etwas verwirrend, ist es aber nicht. Wirklich nicht. Man stellt sich auf den Zettel mit der Variante 1 und lässt seinen Gedanken dazu freien Lauf. Man kann darüber „laut“ nachdenken, aber es hilft schon, wenn man sich dazu einfach seine Gedanken macht, ohne diese laut auszusprechen. Mir fällt es leichter, wenn ich meine Gedanken dazu in Worte fassen kann. Dann wandert man weiter zu Zettel Nummer 2. Dasselbe dann bei Zettel Nr. 3 und 4. Ihr werdet sehen, die Lösung zeigt sich erfahrungsgemäss ziemlich schnell.

    Meiner Meinung nach ist das Tetralemma darum so hervorragend zur Entscheidungsfindung geeignet, weil es die Möglichkeit zulässt, eine ganz andere, neue Lösung zu finden. Eine, an die man vorher gar nicht gedacht hat. Eine Entscheidung muss nicht schwarz oder weiss sein, sondern kann auch ganz schön bunt aussehen.

    Wie geht ihr vor, wenn ihr euch nicht entscheiden könnt? Habt ihr andere hilfreiche Tipps und Tricks? Wir von der La petite Box freuen uns auf euer Feedback.

    *PS: Vielleicht mag deine Freundin Überraschungen. Dann haben wir die perfekte Geschenkidee für dich  – die la petite Box. Monat für Monat ein Stück Freude.

     

     

     

    Continue Reading

    Beauty

    Handcreme Überraschung – was Hände verraten können

    An den Händen erkennt man das wahre Alter einer Frau. Angeblich. Das ist zwar keine Überraschung, aber ich habe an dieser Aussage trotzdem so meine Zweifel, und ich sage euch auch gerne, warum. Oder liegt das Geheimnis einer schönen Hand wirklich nur in der Wahl der geeigneten Handcreme?

    Die Hände verraten weit mehr über einen Menschen als lediglich sein Alter. Sie geben auch Auskunft über den Charakter und Eigenschaften, Stärken und Schwächen oder über Talente und Ressourcen. Die Handanalyse befasst sich intensiv mit den Händen – mit den Form, den Linien und Mustern auf den Handinnenflächen und den Fingerkuppen. Eine Expertin auf diesem Gebiet ist Nathalie Fretz, von der Handanalyse Zürich. Sie sagt: „Wenn es in deinen Händen ist, dann ist es auch in deinem Leben.“

    Wir leben in Zeiten, wo Botox und Filler weit verbreitet sind. Sie sind vor allem beim weiblichen Geschlecht ein beliebtes Mittel, um der natürlichen Hautalterung im Gesicht oder Dekoltée ein Schnippchen zu schlagen. Auch Männer lassen sich mit Botox und Co gerne verjüngen.

    Und so verwundert es leider nicht, dass, getreu dem Motto “oben hui, unten pfui”, die Hände in solchen Fällen schrumpeliger, runzliger und älter aussehen können, als das faltenfreie und straffe Gesicht.

    Was das Aussehen meiner Hände angelangt, bin ich ein richtiger Pechvogel, denn sie sahen schon in jungen Jahren älter aus, als mein Gesicht. Ich habe ziemlich stark ausgeprägte Adern an den Händen, was für die Optik definitiv keinen Pluspunkt darstellt. Zudem neige ich zu extrem trockener und spröder Haut. So überrascht es nicht, dass ich ein Fan von guten Handpflegeprodukten bin. Bisher hat mich jedoch noch nichts so recht überzeugen können, und ich versichere euch, ich habe zahlreiche Produkte ausprobiert. Keines brachte den von mir gewünschten Effekt.

    Doch in der letzten Nissi Mendes März Überraschungsbox von La petite Box habe ich eine richtige Trouvaille in Sachen Handpflege gefunden – die Handcrème von REJUVENATE. In ihr enthalten ist das innovative Juvinity Molekül, das von Schönheitschirurgen entwickelt wurde., um vorzeitiger Hautalterung tatkräftig entgegenzuwirken. Das klingt sehr vielversprechend, und das ist es auch in der Tat.

    Die Crème ist angereichert mit äusserst hochwertigen, feuchtigkeitsspendenden und antioxidativen Inhaltsstoffen. Wenn ich die Handcrème auf meine Hände auftrage ist das eine reine Wohltat. Ich benutze sie nun seit gut drei Wochen und bin überzeugt, dass sich mein Hautbild deutlich verbessert hat. Auch das Spannungsgefühl der Haut hat klar nachgelassen. Dass sie zudem vorbeugend gegen metachromatische Altersflecken schützt werte ich als äusserst positiven Nebeneffekt.

    Die REJUVENATE Handcrème ist exklusiv bei Valerie Vitality GmbH erhältlich. Und, wie ich persönlich finde, für CHF 13.90 ein richtiges Schnäppchen.

    Ich freue mich schon jetzt auf die April Fashion Hotel Box von La petite Box und bin riesig gespannt, auf welche wertvolle Überraschung ich beim Öffnen der nächsten Box stossen werde.

     

     

     

     

    Continue Reading

    Allgemein

    Jeans fürs Haar!

    Denim Haar ombre

    Blaublaublau blüht der Enzian – und das Haar dieser Saison!

    Ohne Denim resp. Jeans geht in Sachen Fashion sowieso nix mehr. Kein Wunder also, wird der Look nun auch konsequent für das Haar die Farbe der Saison! Unter dem #denimhair finden sich alle Styles, welche sich in Blautönen überbieten und – das finden wir zumindest – echt cool aussehen!

    Von Raw-bis Bleached-Denim lassen die Farben in allen Blau-Schattierungen das Jeans Herz höher schlagen. Und das Beste dabei? Wie bei unserer Lieblingsjeans lässt sich der Haarfarbtrend mit allem kombinieren.

    (mehr …)

    Continue Reading

    Allgemein

    L’Oreal at its best

    Berniale mit Loreal

    Ich durfte bei der Berlinale dabei sein. Eingeladen wurde ich von L’Oréal Paris, dem offiziellen Partner des weltweit bedeutendsten Filmfestspiels der Branche. Dabei wurden auch die neusten Trends in Sachen Beauty vorgestellt und der grösste Kosmetikhersteller wartet mit tollen Produkten auf, welche in den nächsten Wochen in der Schweiz erhältlich sein werden.

    So präsentierten sie den ersten Nagellack mit pflegendem Öl, der unsere Nägel aufatmen lässt. In diesem Zusammenhang traf ich DEN Nagelexperten überhaupt – Tom Bachik ist sein Name – ist Ex-Grafikdesigner und machte sich vor 15 Jahren eher aus finanzieller Not als Manicurist selbständig. Eigentlich wollte er ein Studio eröffnen, in dem er personalisiertes Airbrushing für Formel 1 Fahrzeuge anbieten wollte, aber seine Frau war schwanger und ein Freund von ihm empfahl im stattdessen die Nail Branche. Gesagt, getan. Schon im ersten Berufsjahr gewann er die Weltmeisterschaft im Nägel lackieren (es gibt für alles eine Weltmeisterschaft, glaubt mir).

    (mehr …)

    Continue Reading

    Allgemein

    Frauen sind so kompliziert…

    … hört man Männer immer wieder auf einschlägigen Portalen oder Blogs verzweifelt fragen.

    Die lapidare aber eigentlich unfaire Antwort von uns Frauen ist oft: „Na, weil ihr uns nicht versteht!“

    Eigentlich kann man tatsächlich von verschiedenen Kulturen in Sachen Geschlechter reden. Der Grund hierfür ist immer wieder klar ersichtlich und nicht sehr schmeichelhaft für uns Frauen, zumal wir Schwestern zusammenhalten sollten.

    Nichtsdestotrotz gilt es das Anliegen ernst zu nehmen und sich vertieft damit zu beschäftigen. Fakt ist: Wir Frauen kommunizieren indirekt während Männer direkt kommunizieren.

    (mehr …)

    Continue Reading

    Allgemein

    Festivaltime!!!

    Peace – Love – Happiness – Fun AND Fashion!

    Das Coachella Festival steht wieder vor der Türe und sämtliche Stars pilgern hin. Wer Lust auf kalifornische Sonne hat, soll sich lieber sofort ein Ticket sichern, dies gehen immer weg wie warme Semmeln.

    2016 findet das Festival mit wirklich geilem Linup an zwei Wochenenden statt: Vom 15. – 17. April 2016 und vom 22. – 24. April 2016.

    (mehr …)

    Continue Reading

    Beauty

    Sofort ane demit!

    Ich bin ja ein totaler Tubel, wenn es darum geht, mir selber die Nägel zu lackieren. Unzählige teure, schöne Nagellacke habe ich schon verbraucht, indem ich alles getroffen habe, nur nicht die Nägel. Vom Verschleiss des Nagelackentferners ganz zu schweigen.

    Dabei habe ich schon Frauen beobachtet, die schnell locker im Zug ihre Nägel lackieren und das, obschon es rüttelt. Seelenruhig ziehen sie Pinselstrich um Pinselstrich und ich erstarre vor Neid und Bewunderung.

    Einmal habe ich das tatsächlich vor einem Event gewagt mit dem Ergebnis, dass ich am Rande des Nervenzusammenbruchs meine Nagelverschönerin angerufen habe und so geheult hab, dass sie im Befehlston sagte: in 10 Minuten bist du da. Das war ich dann auch, glaubt mir. Die Frau ist Russin und weiss, wie sie ihren Imperativ einsetzen muss!

    Wie auch immer, ich schweife ab.

    Also, ich hab ein wirklich geiles Teil entdeckt. Es heisst Tweexy und sieht ziemlich obszön aus. Aber hey, what a great idea! Nix mehr mit Nagellack verschütten und klebrige Masse auf den Kleidern. Ich glaub, das kann man sogar während des Yogatrainings machen, so sicher ist das Teil. Auf Instagram trägt es eine sogar beim Gitarre spielen…

    Der amerikanische Hersteller hat einen Nagellack-Flaschenhalter entworfen, der wie ein Ring auf den Finger gesteckt wird und sowas von praktisch ist, dass ich richtig sauer bin, nicht selber darauf gekommen zu sein.

    Bestellen kann man es bei Amazon für ca. 35.-

    Und so funktioniert’s

    :Bildschirmfoto 2016-03-07 um 21.04.45

    Continue Reading