• Français
  • Browsing Category

    Fashion

    Fashion

    Attention BestSecret! – Wir lüften für Euch das Geheimnis des Jahres!

    Best Secret

    Nachdem Du als treuer Fan von lifestylegossip diesen Blogartikel gelesen hast, wirst Du um eine ganz entscheidende Erfahrung „reicher“ sein. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Lass dir  “BestSecret” nicht entgehen!

     

    Du zählst Dich auch zu den Schnäppchenjägerinnen? Kein Wunder. Wer freut sich nicht, wenn er ein ehemals sündhaft teures Designerstück mit ordentlichem Rabatt erstehen kann? Allerdings sind solche Schnäppchen rar gesät. Aus gutem Grund. Es sind die Designerlabels selbst, die dafür Sorge tragen, dass die Marke exklusiv bleibt und nicht etwa in einem „Ramschladen“ landet. Auch wer billige Kopien etwa von noblen Handtaschen unter die Leute bringt, muss mit hohen Strafen rechnen.- klingt negativ – damit möchten wir gar nicht in Verbindung gebracht werden Wir meinen, richtig so, denn in puncto Qualität wollen wir keine Abstriche machen und nur das Beste für unsere Fränkli bekommen. Demnach für Designerstücke doch wieder die Haushaltskasse plündern? Nein! Wir verraten Dir heute ein Geheimnis.

    BestSecret

    Stell Dir einen exklusiven Fashion-Club vor, dem nur ein ausgewählter Kundenkreis angehört. Diese geschlossene Shopping-Community hätte nun Zugriff auf über 3.000 Designerlabels für Damen, Herren und Kinder, die dauerhaft bis zu 80 % reduziert sind! Und das würde auch für Produkte aus aktuellen Kollektionen gelten. Dieses Modeparadies gibt es tatsächlich und nennt sich BestSecret. Hier entdeckst Du so beliebte Marken wie Michael Kors, TOD’S, MaxMara, Diesel, Levi’s, Replay und viele mehr zu sensationellen Tiefpreisen. Wunderkind, M Missoni, Escada Die riesige Lagerhalle von BestSecret kann guten Gewissens als Schatzkammer bezeichnet werden. Dort lagern auf 100.000 m² nahezu 5.000.000 Einzelartikel, die alle stark im Preis reduziert sind. Täglich werden dem Shop von Europas exklusivster Shopping-Community 500 neue Produkte hinzugeführt. Da alles auf Lager ist, erfolgt die Lieferung zollfrei innerhalb weniger Tage mit der schweizerischen Post.

    Dein Herz schlägt höher bei Designerware und Namen wie Liebeskind, Karl Lagerfeld oder Tommy Hilfiger? Im exklusiven Fashion-Club triffst Du auf ein wahres Eldorado an qualitativ hochwertigen Designerstücken zu bezahlbaren Preisen.

    deals

    Zeitlose Klassiker wie eine hochwertige Jeans, ein schwarzer Blazer oder hipper Trenchcoat sind im BestSecret-Onlineshop ebenso zu finden, wie begehrte Lieblingsobjekte, die dem Trend gemäss aktuell „hoch im Kurs“ sind – allerdings hier zu niedrigen Preisen. Auch bei Accessoires wie Taschen, Schuhen und Sonnenbrillen solltest Du nicht an der Qualität, sondern beim Preis sparen. Aber wie ist so ein Modeparadies überhaupt möglich?

    Es gibt in der Tat einen kleinen aber feinen Haken an der Sache. Es gilt die Maxime: Fashion by invitation only! Nur über eine Einladung erhältst Du Zutritt in den elitären Kreis der Fashion-Community. Das ist auch der Grund, weshalb die Designerlabels die Schnäppchen tolerieren. Da sich eben das Angebot und die Klientel in vertretbaren Grenzen halten und nur besondere Fashionistas und Trendsetter dem Fashion-Club angehören. So sind die Partnerschaften streng limitiert, um sicherzustellen, dass der Service sehr exklusiv bleibt. Die grossen Nachlässe kommen daher, dass die BestSecret-Einkäufer die Preise direkt mit den Markenherstellern aushandeln. Übrigens, die Vorteile und Rabatte werden mit jedem Einkauf besser und besser. Und als Fan von lifestylegossip und der la petite Box machen wir Dir heute ein verführerisch gutes Angebot.

    Denn über die la petite Box erhältst Du Zugang zum illustren Käuferkreis von BestSecret – dem Portal für Eingeweihte mit der Lizenz zum Designerschnäppchen jagen. Damit nicht genug. Wir legen Dir noch einen Gutschein über CHF 25.- bei, damit Deine erste Shoppingtour bei BestSecret noch günstiger ausfällt. Wir wünschen Dir viel Spass in der exklusiven Fashion-Community.

    BestSecret

    Continue Reading

    Fashion

    Schönheit – nur ein abstrakter Begriff oder konkret definierbar?

    https://www.liberty-woman.com/

    In diesem Blogpost wollen wir nicht weniger, als der Schönheit auf den Grund gehen. Wobei, es wird zunächst niemand bestreiten, dass die Schönheit im Auge des Betrachters liegt. Nehmen wir nur als Beispiel den schon länger vorherrschenden Trend zu immer intensiverer Körperbemalung. Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde der Träger eines Tattoos in die eher unseriöse Ecke gestellt – und nicht selten mit „schwedischen Gardinen“ in Verbindung gebracht. Heute ist es völlig normal und sogar cool, wenn sich das Nackentattoo von David Beckham bei einem hochoffiziellen Anlass wie der Hochzeit von Harry und Meghan über dem weissen Hemdkragen abzeichnet. Gerade im Bereich des Sports und im Besonderen beim Fussball ist das Tattoo inzwischen nicht die Ausnahme, sondern eher die Regel.

    Tattoo, Piercing, Branding und Co. sind aber noch relativ harmlos. Es gibt Regionen, da wird der Körperkult weitaus intensiver betrieben. Unsere Geschlechtsgenossinnen vom Volk der Paduang im Südosten Myanmars werden wenig schmeichelhaft auch als „Giraffenfrauen“ bezeichnet. Das liegt nicht etwa an ihren schönen langen Beinen, sondern vielmehr den langen Hälsen. Bereits im Alter von fünf Jahren bekommen die Mädchen die erste Halsspirale aus Messing verpasst. Mit den Jahren kommen immer schwerere Spiralen mit mehr Windungen hinzu. Bis schliesslich durch die Verschiebung der gesamten Anatomie der Eindruck entsteht, als sei der Hals bis zu 40 cm lang. Das Schönheitsideal zeichnet sich hier also in einem besonders langen Hals inklusive Schmuck ab – der nie länger abgenommen werden darf, da sonst Genickbruch droht.

     

    www.liberty-woman.com

    Schönheit und Körperkult bedeutet in unseren Breitengraden in erster Linie, nicht zu viel Gewicht auf die Waage zu bringen. Wobei Schönheit mit Blick auf die Waage dem Wandel der Zeit unterworfen ist. Früher galten Rubensfrauen als absolutes Schönheitsideal. Die Zeiten waren schlecht und nur wer es sich leisten konnte, langte bei den Mahlzeiten ordentlich zu. Dick zu sein, stand demnach für Wohlstand und Models mit heutigen Laufstegfiguren, hätten damals wenig zu melden gehabt. Aber wenden wir uns kurz vom Körper ab und lenken die ganze Aufmerksamkeit auf das Gesicht. Denn obwohl ein aufreizendes Dekolleté und ein durchtrainierter Gluteus Maximus, im Volksmund auch Apfelpo genannt, das Blut der Leidenschaft in Wallung bringen – es ist immer noch das Gesicht, dem wir beim Kennenlernen die grösste Beachtung schenken. Und wer hätte gedacht, dass sich hier ein „Geheimcode der Schönheit“ verbirgt?

    Es ist schon erstaunlich – ungeachtet der Herkunft, quer über alle Kontinente hinweg und unabhängig von Alter, Beruf und Geschlecht werden dieselben Gesichter als „attraktiv“ empfunden. Woran liegt das? Die Natur scheint bei der natürlichen Architektur einer besonderen Zahl den Vorzug zu geben: 1,618. Da sind zum Beispiel Blätter wie die des Efeus. Die lange Blattader ist genau 1,618-mal länger als die Nebenader. Auch Blüten sind in einem genauen geometrischen Verhältnis zueinander ausgerichtet. Die Linien, ausgehend von den Blütenspitzen, durchschneiden sich innerhalb der Blüte im Verhältnis 1,618 und ergeben in der Draufsicht eines der ältesten magischen Symbole der Menschheit – das Pentagramm. Leonardo da Vinci war im Besonderen von der Flügelspannweite inspiriert, die genau um 1,618-mal länger ist als die Körperlänge des Vogels. Der Mensch hat diesen Zahlencode längst übernommen und auf die Gebäudearchitektur übertragen. Und es scheint so, dass wir uns auch in Anbetracht der menschlichen Schönheit und bei der Anordnung von Augenpartie, Nase und Mund vom „Goldenen Schnitt“ beeinflussen lassen.

    Der individuell vorteilhafte „Schnitt“ bringt dann auch die Mode ins Spiel. Denn zweifelsohne, wenn wir uns dem Thema Schönheit widmen, spielt auch die Wahl des richtigen Outfits eine ausschlaggebende Rolle. Wer kennt nicht die misslungenen Red Carpet Auftritte von eigentlich schönen Menschen, die sich durch ein peinliches Outfit ins modische Abseits stellten. Die typgerechte und stilvolle Kleidung unterstreicht indessen die Schönheit der Trägerin und hat zudem den Vorteil, dass sich damit kleine „Schwachstellen“ kaschieren lassen. Um dem Look den letzten Schliff zu verleihen, wählt Frau dann die passenden Accessoires dazu aus. So runden Tücher, Loops, Ketten, Taschen und Gürtel jedes Outfit ab. Als Online Shop für Frauen, die mitten im Leben stehen, hält beispielsweise liberty-woman ein breites Sortiment an solchen Eyecatchern bereit. Da wird dann die Shopping-Tour zur „Pastel Romance“ oder „Shirtliebe“, und beim „Lieblingshose finden“ trifft die Fashionista dann noch auf „angesagte Blusen“. Sympathisch auch, dass liberty-woman zur Weiblichkeit steht und dies mit „Wir lieben Kurven“ zum Ausdruck bringt – denn der Magermodel-Look hat mit Schönheit im Alltag (zum Glück) wenig gemein.

    Es bringt ohnehin nichts, sich auf ein absolutes Schönheitsideal zu versteifen. Schönheit wirkt erst dann unwiderstehlich, wenn sie gemeinsam mit der grossen Schwester, der „Attraktivität“, auftritt. Und die hat unter anderem Attribute wie Selbstsicherheit, Redegewandtheit, Humor und Empathie im Gepäck. Also Mädels, wir sollten das Thema Schönheit einfach ein wenig entspannter betrachten und uns nicht von retuschierten Idealbildern in Hochglanz täuschen lassen. Wenn Du eines Tages auf Deinen „Best Soulmate“ triffst, wirst Du ohnehin erkennen: Die grösste Schönheit spiegelt sich in verliebten Augen wider.

    Continue Reading

    Fashion

    Let’s Rock the „Fish“ – Luxury Bags von REALTRUE

    Realtrue Bag

    Luxury Bags von REALTRUE mit der Haut vom Pirarucu!

    Vernimmst du die Geräusche des Dschungels? In Gedanken kämpfen wir uns durch den Regenwald des Amazonasbeckens und erreichen schliesslich den wasserreichsten Fluss der Erde. Dort zieht in den Tiefen ein „Ungeheuer“ seine Bahnen. Der „ Pirarucu “ wirkt wie ein Überbleibsel aus vergangener Zeit. Es ist seine Fischhaut, die an ein Reptil erinnert, das ursprünglich ganz sicher am Ende der Nahrungskette der Unterwasserbewohner stand.

    Pirarucu

    Der „ Pirarucu “die einzigartige Schuppenhaut eines der grössten Süsswasserfische der Erde – man möchte sie gerne einmal aus der Nähe betrachten – vielleicht sogar berühren? Tja, es geht sogar noch besser. Dank der Idee einer Schweizer Modedesigner kannst du dich mit dem Leder des Wasserbewohners schmücken – und dass, ohne dabei ein schlechtes Gewissen zu bekommen.

    REALTRUE – ein Label vereint Luxury und New Eco

    Realtrue

    Ist die Mode nicht etwas durch und durch Faszinierendes? Immer wenn du denkst, du hast schon alles gesehen, kommt ein kreativer Geist mit einer neuen Idee daher. Let’s Rock the Fish!

    Der Pirarucu kommt zwischen 5° nördlicher und 11° südlicher Breite in Südamerika im Amazonas und den Unterläufen einiger Nebenflüsse vor. Der Fischfang ist zum Schutz des Pirarucu kontrolliert und nur während drei Monaten pro Jahr erlaubt. Der Erlös aus dem Verkauf der Häute ist Teil eines Projektes, welches die Einheimischen am Amazonasbecken unterstützt, dem Erhalt des Fisches und dem Amazonas Regenwald dient.

    Ein einziger Fisch kann eine ganze Familie ernähren! Die Aufbereitung und nachhaltige Verarbeitung des Fischleders braucht viel Zeit und Geduld..

    High End Bags and Accessories – from wasted Fish Skin

    Pirarucu Skin

    REALTRUE besucht regelmässig die Fischer am Amazonasbecken und pflegt eine enge Freundschaft mit den Produzenten der Gerberei. Die strapazierfähigen Häute werden dort in exklusiven Farben und Texturen speziell für REALTRUE hergestellt. Die nachhaltigen REALTRUE Taschen und Accessoires werden in familiären italienischen Manufakturen in High-End Qualität von Hand gefertigt. Jedes Produkt wird aus hochwertigem, exklusivem, brasilianischem Fischleder genäht. Die strapazierfähige, weiche und äusserst geschmeidige Fischhaut verleiht REALTRUE ihren unverwechselbaren Look.

    REALTRUE Taschen und Accessoires werden in kleinen Stückzahlen nach traditioneller Handwerkskunst mit modernster Technologie gefertigt. Mit viel Freude und Liebe zum Detail entstehen langlebige Unikate von höchster Qualität, jedes Stück aus einer in seiner natürlichen Struktur einzigartigen Haut.

    Amazonasbecken. Dort galt der Pirarucu vom Aussterben bedroht. Bedingt durch den nachhaltigen Fischfang, konnte sich die Population wieder erholen. Seine Sitze hat das innovative Label in Fulenbach sowie im brasilianischen Rio de Janeiro. Genäht werden die unvergleichlichen Kollektionen in Mailand. Stay real. Be tue! – und jetzt kommt der Hammer!

    Achtung Fashionistas! Wir verlosen ein knallgrünes Täschchen im Wert von CHF 190.-

    Realtrue

    Like und share diesen Artikel und nimm an der Verlosung teil. Du wirst von der High End Bag begeistert sein. Das Team von lifestylegossip und der la petite Box ist der Meinung, ein Projekt wie das von REALTRUE verdient unsere volle Unterstützung. Findet Ihr nicht auch, dass die REALTRUE-Taschen absolute Eyecatcher sind? Krokodilleder-Taschen sind eindeutig out und nur noch ein Thema für Fashionistas von gestern. Für die REALTRUE-Taschen wird keinem Tier bei lebendigem Leib die Haut abgezogen. Ausserdem ist die Schuppenhaut des Pirarucu noch viel eindrucksvoller als die anderer Fluss- oder Meeresbewohner. Wer wirklich auffallen und sich von anderen Fashionistas unterscheiden will, verbindet Luxury mit New Eco. Stay real. Be tue! Also like und share diesen Artikel und nimm an der Verlosung teil. Du wirst ganz bestimmt von der Luxury Bag begeistert sein.

    Continue Reading

    Fashion

    LOLA | FRED – Lola Was?

    LolaFred

    LOLA | FRED das nachhaltige Yogakleider Label und viel mehr. Lies das spannende Interview es wartet ein tolles Angebot auf euch!

    Als ich in Zürich durch die Europaallee schlendere, fällt mir sofort der Concept Store LOLA | FRED auf.. Ich freue mich heute Sibylle vom LOLA | FRED Team zu treffen. Schliesslich habe ganz viele Fragen an sie..

    Kerstin: Sibylle danke dass du für mich Zeit genommen hast. Ich möchte meinen Lesern euren Brand und der Lifestyle der damit verbunden ist näher bringen.

    Kerstin: Sibylle – was zeichnet LolaFred aus? Sibylle: Es ist unser höchstes Anliegen, Yoga Kleider zu gestalten, die neue Wege gehen. Sie sollen Freude bereiten und dabei die Umwelt nicht belasten. Unsere Designerinnen produzieren die Kollektionen nachhaltig und in Europa. Dabei wird auf Mensch und Umwelt geachtet. So arbeiten wir mit Stoffen, die wiederverwertet oder biologisch abgebaut werden können. Wir verzichten auf lange Transportwege und arbeiten wo immer möglich mit lokalen Produzenten. Dies setzt einen langsamen Prozess voraus, da die Entwicklungswege länger sind. Wir glauben daran, dass man dies unseren Produkten ansieht und anfühlt.

    Kerstin: Wer sind eure Designerinnen?

    Sibylle: Susanne Spirig und Jasmin Heeb entwerfen die Sachen hier in Zürich und entwickeln die Kollektionen dann mit einem Produktionsteam in Portugal.

    Kerstin: Was kann man von eurer Kollektion erwarten?

    Sibylle: Kleider sollen wie eine zweite Haut sein, so finden wir bei Lola I Fred. Sie sollen frei von Chemikalien und Umweltbelastungen sein, und von Menschen hergestellt werden, die unter fairen Bedingungen arbeiten.

    Kollektion LolaFred

    Sibylle: Wir haben uns diesen Wunsch als oberstes Ziel gesetzt und entwerfen Kleider, die aus nachhaltigen Stoffen wie Modal (eine aus Zellulosefaser aus Buchenholz gewonnen wird), Bio-Baumwolle, Bambus, Lyocell (eine Zellulose aus raschwachsenden Baumfasern) und Stoffen aus wiederverwerteten PET-Flaschen hergestellt sind. Die Stoffe werden in einem kleinen Betrieb in Portugal unter strengen Richtlinien hergestellt. Die Stoffe werden vor Ort gewoben und verarbeitet, und alle Prozesse der Produktion finden an einem Platz statt. Wir besuchen den Betrieb mehrmals jährlich, weil es uns wichtig ist die Menschen zu kennen, die unsere Kleider herstellen.

    Kerstin: Nun LOLA | FRED verkauft ja nicht nur Kleider, ich habe gesehen, dass Ihr euren Shop ganz einfach in ein Yogastudio umfunktionieren lässt. Erzähle uns mehr davon.

    Sibylle: Unser Shop/ Studio befindet sich an zentralster Lage im Herzen von Zürich an der Europaalle 5. Yoga Shop und Yoga Studio sind eingebettet in ein architektonisch einzigartiges Konzept auf 200m2 Fläche mit einer Raumhöhe von 7m. Grosszügig gestaltete Umkleidekabinen, Duschen und sanitäre Anlagen sind vorhanden. Yogamatten, Duschgel/Seife und Haartrockner stellen wir kostenlos zur Verfügung.

    Man kann für CHF 15.– eine Probelektion besuchen und Wenn man ein Abo hat, kann man aus einer grossen Auswahl von unterschiedlichen Stunden und Lehrern auswählen. Die Abos sind zeitlich nicht begrenzt und verfallen nicht. Ausserdem kann man die Stunden ganz einfach über ein Onlinetool buchen.

    Kerstin: Dann kann ich nur sagen, vorbeigehen ausprobieren.. Sibylle du hast uns aber heute auch noch ein Goody für unsere Leser mitgebracht.

    Sibylle: Wir offerieren euren Lesern für ein Wochenende 50% auf alle unsere Onlineprodukte. (Ausgeschlossen Yogaabos und Gutscheine ) Jetzt im Sommer also die perfekte Gelegenheit, Euer Workout oder Yogaoutfit aufzufrischen oder Euren Schrank mit ein paar toll kombinierbaren Basics auszustatten.

    Kerstin: Das ist wirklich der Knaller! So meine Lieben jetzt darf Schnäppchen gejagt werden bei LOLA | FRED! Einfach bei der Bestellung: Den Bestellcode:  LAPETITEBOX  eingeben und los geht’s!

    Gültig: von Samstag, 3. Juni bis Montag, 5. Juni 2017

    Continue Reading

    Fashion

    Gewinne eine Tasche von Edition NOTO

    Edition NOTO

    Wir wissen nicht, wie’s euch diesbezüglich ergeht, doch gemäss unserer Erfahrung ist die Handtasche für viele Frauen ein wichtiges und zugleich modisches Accessoire, auf das sie ungerne verzichten möchten. Edition NOTO zeigt uns wie.

    Schon Bruce Darnell, bekannt aus Fernsehsendungen wie „Germany’s Next Topmodel“, „Deutschland sucht den Superstar“ oder „Das Supertalent“, hat über Handtaschen folgendes gesagt: „Die Handtasche einer Frau ist der natürliche Lebensraum für viele tolle Sachen.“

    Oder Simon Le Bon, ein britischer Sänger, meint: „Die Handtasche einer Frau ist ein eben solches Mysterium wie die Frau selber.“

    Aber egal, wer was über Handtaschen gesagt hat – wir von la petite Box lieben Handtaschen und waren deshalb sehr begeistert, als wir diesbezüglich eine neue Entdeckung gemacht haben.

    Edition NOTO – das junge Taschenlabel
    Das  Taschenlabel Edition NOTO vereint japanische Ästhetik und italienischen Lifestyle. Die hochwertigen und formschönen Ledertaschen und –accessoires  sind geprägt von Klarheit und Eleganz. Die meisten Modelle sind vom Designteam bewusst androgyn und universell gestaltet.

    Getreu dem östlichen Vorbild bilden puristische Formen eine ästhetische Analogie zum Minimalismus gekoppelt mit einer wunderbaren Prise Eleganz.

    Die Modelle sind aus hochwertigem marokkanischem Lammleder gefertigt. Das übersichtlich organisierte Innenleben, welches aus feinem italienischen Baumwoll-Canvas gefertigt ist, bietet mit ihren einzelnen Fächern genügend Platz für all die Dinge, die man täglich mit sich herumträgt. So sind Tablet, Portemonnaie, Schlüssel oder Handy immer griffbereit. Die Taschen sind also nicht einfach nur schön, sondern auch praktisch. Alle Modelle sind über den Webshop von Edition NOTO erhältlich.

    Verlosung der Tasche IYO im Wert von 380.- Euro

    NATO

    Wir freuen uns deshalb sehr, eine dieser eleganten und schnörkellosen Taschen Im Wert von Euro 380.- verlosen zu dürfen. Das Modell IYO ist beiläufig und minimalistisch, formschön und trotzdem funktionell. Im Futterstoff ist ein grosses Fach mit Reissverschluss eingearbeitet.
    Farbe: Amber
    Masse: 40 cm x 40 cm x 1 cm

    ***

    Um an der Verlosung teilzunehmen, musst du diesen Beitrag auf Facebook liken, teilen und ein Email an info@petite-box.com mit dem Vermerk Edition NOTO senden. Die Gewinnerin wird am 31. März 2017 bekannt geben. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt.

    ***

    Continue Reading

    Fashion

    Das wunderbare Einkaufserlebnis bei myfridaygoodies!

    myfriedaygoodies

    Allen Fashionistas, die dem angesagten Boho Chic verfallen sind, sei eines gleich vorweg gesagt: Bei myfridaygoodies.ch könnt ihr selbstverständlich die ganze Woche auf Shopping-Erlebnistour gehen. Der Name des Online Shops weist lediglich auf die Betreiberin, Fatima Freitag, hin. Die Powerfrau mit nordafrikanischen und deutschen Wurzeln lebt den Boho Style in allen Facetten aus. Aufgewachsen am Meer, mit Blick auf Ibiza, fliessen ihre Boho Chic Inspirationen in die einzigartigen Kollektionen von myfridaygoodies.ch ein.

    Fatima myfridaygoodies.ch

    Der Boho-Style – geniesse die fröhliche Entspanntheit

    Spätestens, wenn im Frühling die Temperaturen nach oben klettern, tritt der Boho Style in unser Leben. Dieser unvergleichliche Stil, der aus dem Gipsy-Look hervorgegangen ist und dank Schmuck und Accessoires sogar im Business-Bereich getragen werden kann. Kein Wunder, dass sich Boho von den Bohémiens ableitet und somit auf die Künstlerszene hinweist. Wünschen wir uns nicht auch manchmal, „Lebenskünstler“ zu sein – einfach mal abschalten und die Seele baumeln lassen. Der locker legere Boho Style bringt all das zum Ausdruck und macht Schluss mit starren „Mode-Regeln“. Wir wollen fliessende Kleidung inspiriert von Vintage, Ethno, Orient, Hippie und Rock ‘n’ Roll – Yeah!

    Setze dem Boho Chic das i-Tüpfelchen auf

    Absolut unverzichtbar, um den Boho Style auszuleben, sind Boho-Schmuck und Accessoires. Und genau hier verwöhnt myfridaygoodies.ch mit einer grossen Auswahl an wunderschönen Schmuckstücken und Accessoire-Highlights für SIE und IHN. Es ist dieser ganz spezielle Boho „Ibiza“ Style, der einem beim Stadtbummel das Beach- und Sommergefühl beschert. Bei myfridaygoodies.ch finden sich Ethno Look Ohrringe mit bunten Perlen und Swarovski Steinen ebenso wie Lederarmbänder mit goldenen Verzierungen und praktischem Magnetverschluss. Ein ganz besonderer Reiz geht von den handgefertigten „Buddha Beads“ aus – davon konnten sich die Abonnentinnen der La Petite Box bereits überzeugen. Eine besondere Erwähnung verdient auch der wunderschöne Silberschmuck aus echtem 925 Sterling Silber. Der richtige Schmuck fürs Abendkleid oder für den Business-Look – filigrane Silber Armkettchen, Armreifen, Ringe mit Gravur, edle „Chandeliers“ und Ohrstecker mit passender Kette.

    Entdecke die Vielfalt des Boho Style – und den Friday Deal

    Der Boho Style ist nicht nur optimal für die Freizeit geeignet, sondern lockert beispielsweise auch den Business-Look auf. Tipp: Falls ihr die trendbewusste Bohémienne auch im Büro zum Ausdruck bringen wollt, setzt den Boho Style dezent, aber wirkungsvoll ein. Ein Ethno-Print-Dress lässt sich z. B. mit einem schlichten Tweed Blazer kombinieren. Es ist absolut stylish, wenn ihr den Look mit einer Boho Handtasche oder Clutch und Silberschmuck sowie einem Buddha Bead veredelt.

    Für den besonderen Anlass könnt ihr einen myfridaygoodies-Gutschein verschenken. Als besonderes Highlight im Trusted Shop zertifizierten Onlineshop erweist sich der Friday Deal. Hier präsentiert Fatima „inspired by Sun, Sound and People“ stets ein ausgewähltes Top Produkt zum absoluten Friday Deal Schnäppchenpreis.

    Mit Schmuck und Accessoires von myfridaygoodies.ch kreiert ihr eure ganz eigene modische „Bohemian Rhapsody“ und werdet so zur Style-Queen. Jetzt schmökern!

    Continue Reading

    Fashion

    Primaballerina und du?

    primaballerina

    La petite Box traf eine spannende Frau mit einem tollen online Shoe-Store. Cati von PrimaBallerina ist 38 Jahre alt und lebt mit ihrem Partner, ihrem Sohn und Katze Mimmo im Kanton Aargau im Grünen. Früher lebte sie im pulsierenden Kreis 5 in Zürich. Um sich ihren Jugendtraum zu verwirklichen, wechselte die diplomierte Tourismusfachfrau nach diversen Tätigkeiten im Tourismusbereich und in der Telekommunikationsbranche ins Mode-Business.

    Wir von la petite Box finden diesen Wechsel eine wahrlich gute Entscheidung. Warum? Das erfahrt ihr im folgenden Interview:

    Kerstin: ich grüss Dich Cati, toll, dass du heute für uns Zeit hast. Wir möchten Dir gerne ein paar Fragen zu Dir und Deinem Online Schuhbusiness stellen. Liebe Cati wer bist Du und was genau für ein Schuh-Konzept verfolgst Du?

    Cati: Hallo Kerstin! Danke für dieses Treffen und Deine Anfrage zum Interview. Freue mich sehr, dass ich Dir heute einige Neuigkeiten über Primaballerina.ch erzählen darf! Kürzlich hat mich jemand gefragt, ob ich Verkäuferin bei Primaballerina.ch sei. Und  ja, das bin ich natürlich auch! Unternehmerin trifft es noch genauer, da ich mich wirklich von A-Z um alles bei Primaballerina.ch kümmere. Die Themen variieren zwischen Einkauf, Sales, Marketing, Rechnungstellung, Inkasso und mehr. Bis vor kurzem habe ich sogar den logistischen Teil noch selber gemacht. Da habe ich aber zum Glück jetzt einen zuverlässigen Logistik-Partner an meiner Seite, welcher mir hier einiges abnimmt. Und seit 2016 gibt es ja auch noch eine Primaballerina Eigenkollektion, die auch ganz neue Aufgaben mit sich bringt.

    Neben der Unternehmerin bin ich auch Mutter, ein Genuss-Mensch und eine positiv eingestellte Frau.

    Das Schuhkonzept ist schnell erkennbar, wenn man Primaballerina.ch besucht. Ich habe mich auf flaches Schuhwerk spezialisiert. Ich liebe modische, qualitativ hochwertige und bequeme Schuhe, die mir auch erlauben, weiter weg zu parkieren und trotzdem ohne Blattern im Restaurant anzukommen. Flache Schuhe haben einfach etwas Ungezwungenes, Lässiges an sich. Auf Primaballerina.ch findet man urbane Modelle, aber auch Schuhe, die gut zu einem Abendkleid kombiniert werden können.

    Neben bekannten Schuhmarken ist es mir auch wichtig Geheimtipps im Sortiment zu haben, die man in der Schweiz nur bei mir findet und somit auch eine gewisse Exklusivität für meine Kundinnen garantieren. Anfiel z.B. ist so eine einzigartige Marke aus Italien. Jung und verspielt, Anniel versprüht urbane Coolness und die Glitzermodelle haben etwas Glamouröses an sich. Oder das Label Vialis aus Barcelona: bietet wunderschöne, von Hand angefertigte Modelle an, die auch noch super bequem sind. Vialis ist so toll, dass ich sogar Schuhe mit Absatz ins Sortiment aufnehmen musste. Wenn Absatz, dann nur Modelle, mit denen man die Nächte durchtanzen kann.

    Kerstin: Wie hat Deine Erfolgsgeschichte begonnen und wann bist Du mit Primaballerina.ch gestartet?

    Cati: Im Jahr 2013 ist Primaballerina.ch entstanden. Nach 12 Jahren Telekommunikationsbranche habe ich beschlossen, diesem starren „Angestellten“-Raster ein Ende zu setzen und mich beruflich neu zu orientieren. Wir verbringen ja unglaublich viel Zeit im Arbeitsalltag. Darum war es mir wichtig, dass die Leidenschaft nicht zu kurz kommt. Mit Primaballerina habe ich mir meinen Jugendtraum erfüllt, wo ich Passion und Kreativität ausleben darf.

    Kerstin: Warum Schuhe?

    Cati: Ein Jugendtraum. Kann es nicht erklären. Gehört wohl zur DNA der Frau (lacht)… Ist wohl ähnlich wie die Liebe von Männern zum Bier oder Fussball.

    Kerstin: Cati, Du hast eine eigene Kollektion – Wie lange gib es diese Kollektion und wie hast du dies in Angriff genommen?

    Cati: Meine eigene Kollektion ist ganz frisch. Sie ist jetzt im Jahr 2016 auf den Markt gekommen und wird in Italien produziert. Der vorgelagerte Prozess hat aber seine Zeit zur Umsetzung benötigt. Die Idee war mir schon lange im Hinterkopf. Ich brauchte aber den richtigen Partner, um sie umzusetzen. Ich freue mich sehr, dass ich nun mit einer erfahrenen Schuhmanufaktur aus Italien zusammenarbeiten kann, die meine Bedürfnisse versteht und auch umsetzen kann. Ich möchte meinen Kundinnen mit der Primaballerina Kollektion einen qualitativ hochwertigen Ballerina anbieten zu einem marktgerechten Preis. Und natürlich müssen sie auch bequem sein. Das Modell „Julia“ beispielsweise verbindet mediterranes Flair mit urbanem Chic. Es hat ein tolles symmetrisches Lochmuster und ist neben Navy und Beige auch in Metallic Tönen wie Gold, Silber und Rosé zu haben. Das Modell Monica ist ein wahres Schmuckstück am Fuss. Wahnsinnig feminin. Gibt es ebenfalls in schönen Sommerfarben.

    Primaballerina

     

    Kerstin: Selbstverständlich hast Du auch andere Marken, die Du vertrittst? Was inspiriert Dich, wenn Du Deinen Schuheinkauf machst?

    Cati: Auf der einen Seite inspirieren mich Trends, obwohl dies nicht bedeutet, dass ich jeden Trend mitmache… Da ich mir mein Budget für den Schuh-Einkauf gut einteilen muss, überlege ich mir stets was effektiv getragen wird auf Schweizer Strassen und was gut ankommen könnte. Farb-Trends inspirieren mich, schönes Design, gute Qualität. Aber es darf nie an Komfort fehlen. Ein Modell kann noch so toll aussehen. Wenn es am Fuss nicht komfortabel tragbar ist, kommt es nicht ins Sortiment. Was mir auch wichtig ist, ist dass ich auch jungen Labels eine Plattform biete. Seit diesem Frühling wurde unser Sortiment ergänzt mit der Schweizer Marke „La Garçonne“. Für den Herbst/Winter 2016 werde ich zudem neu auch eine vegane Linie im Casual Bereich anbieten. Auf diese freue ich mich ganz besonders, da ich meinen Kundinnen und Besucherinnen nebst Leder auch eine nachhaltige Alternative anbieten kann.

    Kerstin: Wie viele Schuhe stehen bei Dir zu Hause? Und was sind Deine Lieblingsschuhe?

    Cati: Das muss ein Geheimnis bleiben, da mein Partner bis heute noch nicht auf die Idee gekommen ist, diese zu zählen…. (Cati lacht)… wäre auch schwierig, da der Bestand fast wöchentlich ändert. Das Schöne an meinem Beruf ist, dass ich gezwungen bin, sie für meine Kundinnen zu testen. Lieblingsschuhe habe ich viele. Aktuell ist es meine Eigenkollektion an Ballerinas. Ich bin aber auch sehr oft in Espadrilles und Sneakers anzutreffen.

    Kerstin: Manchmal und nur noch ganz selten kriege ich das Feedback: «ich wage es nicht, Schuhe über das Netz zu kaufen» – Was empfiehlst du dieser Kundin? Wie nimmst du ihr die Hemmschwelle?

    Cati : Ich verstehe diese Hürde, sehe aber auch, dass sich der Schuheinkauf übers Internet immer mehr etabliert. Die Vorteile liegen auf der Hand: mit wenigen Klicks ist man in unserem Shop und kann sich das Sortiment in Ruhe anschauen. Primaballerina.ch bietet zudem Gratis-Versand & Kauf auf Rechnung an. Am Tag nach Bestelleingang ist bereits das Paket auf dem Weg zur Kundin. Was man bei Primaballerina.ch auch findet, ist eine Beschreibung der Passform. Diese wird von mir nach persönlichem Testen eines jeden Schuhs verfasst und gibt Aufschluss, ob man die Schuhe grösser oder kleiner einkaufen soll und wie sie am Fuss passen. Ich gebe auch Tipps, ob Schuhe ideal bei schmalen oder breiten Füssen sind. Und falls jemand spezifische Fragen hat, freue ich mich auch, eine persönliche Schuhberatung geben zu können. Über das Kontaktformular oder via Mail an info@primaballerina.ch werden Anfragen von Kundinnen und Kunden täglich beantwortet. Ihre  Zufriedenheit steht bei mir an oberster Stelle.

    La petite Box liebt die flachen Ballerinas und Slippers von PrimaBallerina – und ihr?

     

     

     

     

    Continue Reading

    Fashion

    The Backyard setzt individuelle Modestatements

    thebackyard

    Jung, dynamisch und stilsicher – The Backyard setzt individuelle Modestatements.

    Wer oder was erscheint vor Deinem inneren Auge, wenn Du an den Begriff „Fashion“ denkst?
    Vielleicht sinnierst Du nun ein wenig über den Jogginghosen ablehnenden Karl Lagerfeld samt schnurrender Begleitung, an stets streng drein blickende Supermodels à la Kate Moss oder doch lieber an – oh, Graus – den einst so hippen Kleiderschrankinhalt Deiner Eltern.

    Auf jeden Fall sollte die Antwort auf obige Frage individuell beantwortet sein, denn als stilaffine Person weisst Du, dass Mode von persönlichem Charakter lebt.

    Gut gekleidet auf dem Weg zum Fashionolymp

    Mit einem geschulten Auge für extravaganten und gleichsam tragbaren Schick konnten sich die beiden Schweizerinnen von The Backyards schnell einen beständigen Namen unter Modeliebhabern sichern. Die Fans der Jungdesignerinnen lieben das durch und durch kreative Fashion Duo sowieso, was nicht zuletzt an der äusserst erfolgreich durchgeführten Crowdfundingaktion erkennbar wird. Dank dieses beachtlichen Triumphes waren sie nämlich in der Lage, ihre eigene Kollektion zu launchen, und somit vielleicht auch bald Dein stilbegeistertes Herz im Sturm zu erobern. Zudem findest Du deren ausgewählte Stücke im Pop Up Store bis Ende Mai, der sich in der Europaallee in Zürich befindet.

    thebackyard

    Fashion am Puls der Zeit

    Die Trendkollektion der beiden Schweizerinnen besticht vor allem dadurch, dass sie Dir ausreichend Spielraum für Dein persönliches Modestatement einräumt. Die Stücke sind so in einem Moment beispielsweise avantgardistisch laut, während sie im nächsten Augenblick fast schon zurückhaltend anmuten. Offensichtlich liegt es also stets in Deinem darstellenden Ermessen, welche Looks Du mit der kleidenden Basis der Jungdesignerinnen von The Backyards kreierst. Mode mit einem Hang zur Dramatik ist nicht unbedingt Dein Ding? Dann lass Deiner Fantasie freien Lauf und entdecke, wie aufregend modischer Purismus im 21. Jahrhundert sein kann. An dieser Stelle möchten wir Dir daher den Blick auf den Online Store der Schweizerinnen empfehlen. Hier findest Du ebenso wie im Pop Up Store bis Ende Mai das Beste, was The Backyards und damit die authentische Modewelt der nächsten Generation zu bieten haben.

    Pop Up Store bis Ende Mai 2016 in der Europaallee in Zürich!

    Popup

    Continue Reading

    Fashion

    la petite Box trifft auf stylishen Jumpsuit (Sponsorerd)

    Models in Jumpesuit

    Everybody dance now: „Jump to the rhythm, jump jump to the rythm, jump!“ Ups sorry, da ging doch glatt beim Schreiben der Rhythmus mit mir durch. Na ja, auch kein Wunder, wo sich der Frühling jetzt so langsam durchsetzt, Natur und Frühlingsgefühle erwachen und dann – starten auch noch die Jumpsuit-Visionäre von OnePiece durch. Das Label aus Norwegen, das mit seinen superbequemen und dennoch top-stylishen Kreationen für Furore sorgt. Da fragen wir uns doch: Gelingt OnePiece der „Jump“ in eine special la petite Box oder unseren Shop?

    Die Kunst des „Slackings“ mit einem Jumpsuit zelebrieren

    Die Preisfrage könnte lauten: Was kommt dabei heraus, wenn kreative Köpfe einen sorgenfreien Sonntag mit Nichtstun verbringen und dies modisch festhalten wollen? Die Antwort: Ein Original Jumpsuit von OnePiece. Wobei zweifelsohne Mut dazugehört, einen Hoodie und eine Jogginghose zusammenzunähen und mit einem XXL-Reissverschluss zu versehen. Die Philosophie des Modelabels besagt, dass wirklich Herausragendes nicht dadurch entsteht, dass man sich immer an die Regel hält. Und längst hat sich der Mut, anders sein zu wollen, ausgezahlt. Aus ein paar stilvollen „Faulenzern“, die gemeinsam im Jahr 2007 einen Slacking-Sunday in Oslo geniessen, ist inzwischen eine globale Bewegung mit weit über 1 Million Fans in über 100 Ländern geworden. Aus den Häusern wagten sich die Jumpsuits in die angesagtesten Clubs und wanderten schliesslich in den Kleiderschrank von Stars und Sternchen.

    Die Frühjahr/Sommer Kollektion „SS16 CAPSULES – Jumpsuit“


    Wer denkt, dass es sich bei Slacking-Mode um einen schmuddeligen Trend handelt, der kennt das Lookbook der neuen Kollektion noch nicht. Einige Jumpsuits wirken geradezu futuristisch elegant und könnten glatt aus einem Sci-Fi-Movie stammen. Es dominieren dezente Grautöne, die nach einem stylishen Sneaker verlangen. Purismus par excellance. Für die Übergangszeit und kühle Sommerabende auf der Terrasse verwöhnt OOOnePiece z. B. mit einer passenden Push-Jacket. An einem heissen Sommertag kann die Fashionista die Slacking-Hot-Pent mit einem ebenso „heissen“ ärmellosen Oberteil kombinieren. Ach übrigens – gewöhnlicher „Bademantel“ war gestern. Besonders stylish und komfortabel für Chill-, Sauna-, Beauty- und Wellnessanwendungen erweist sich der OnePiece-Capsules-Mantel. Reinschlüpfen – zippen – sich wohlfühlen. Genau das richtige Outfit für den Chill-Modus, nachdem die Haut mit einem Pflegeprodukt aus der la Petite Box verwöhnt wurde. Wie der Name schon verrät, geht es bei „CAPSULES“ um umhüllen, ummanteln, sich rundherum wohlfühlen. Die Kollektion ist geprägt von den Elementen der Natur, ihren Strukturen und Kontrasten, die Quellen der Energie und des Lebens sind. Na, das passt doch gut zu uns.

    Dieser Artikel wurde gesponsert von OnePiece.

    Continue Reading

    Fashion

    Hair Wrap Turban – die Duschhaube als Trend

    Duschhaube

    Ihr habt euch sicher auch schon darüber gewundert: Die Aktrice aus dem Action-Movie kommt frisch aus der Dusche, rubbelt sich kurz die Haare trocken – und in der nächsten Einstellung sitzt sie bereits top gestylt neben dem Filmhelden und besteht mit ihm die spektakulärsten Abenteuer. Toll, aber wir Fashionistas wissen, so einfach verhält sich die Sache mit dem Haarstyling nicht.  Aber nun haben wir die Lösung: eine Revolution namens “Duschhaube” von Astärix. Ein neuer Accessoire Trend, der auch strassentauglich ist – der Hair Wrap Turban. Immer auf der Suche nach neuen Accessoires zeigen wir euch nun eine Möglichkeit, die das „unter die Haube kommen“ ganz neu definiert.

    Warum eine Duschhaube unter der Dusche?

    Bekanntlich gehört ein wenig Glück dazu, auf Mr. Right zu treffen und „unter die Haube zu kommen“. Der Ausdruck stammt doch tatsächlich aus dem Mittelalter, da verheiratete Frauen das Haar gefälligst unter der Haube zu tragen hatten. Diese Zeiten sind glücklicherweise längst vorbei, da wir uns heute dem Herzblatt als gleichwertige Partnerin präsentieren. Allerdings – unter der Dusche kommt es noch heute zum „Haarproblem“. Die herkömmliche Duschhaube kann die Lockenpracht nicht bändigen und ein zusammengewickeltes Handtuch saugt sich logischerweise mit Wasser voll. Das Problem hat auch Stephanie Vonlanthen erkannt und gemeinsam mit ihrer Mutter Beatrice mal eben die Duschwelt revolutioniert.

    Astärix – das Hair Fashion Label und sein innovatives Produkt

    Die Lösung für das Haarproblem unter der Dusche zeigt sich in einer speziellen Duschhaube bzw. einem Hair Wrap Turban von Astärix. In liebevoller Handarbeit entstehen in der Manufaktur in Rheineck nicht nur Hauben für die Dusche, sondern mithilfe leichterer Stoffe auch regelrechter Kopfschmuck für den Strand und die Sommermode. Dabei zeigen sich die beiden Designerinnen, was Muster und Farben betrifft, so fantasievoll, dass die Duschhauben Gedanken an tausendundeine Nacht oder Abenteuer jenseits von Afrika aufkommen lassen.

    Wer steckt dahinter?

    Neben ihrer zweiten Leidenschaft, dem Job als Pilotin, widmet sich Stephanie Vonlanthen gemeinsam mit Beatrice seit September 2015 verstärkt dem Projekt Astärix. Eine gute Entscheidung, denn da der neue Duschhauben- und Turbanstyle auch dank dem Blog bei Lifestylegossip bald in aller Munde ist, dürften die Nähnadeln in Rheineck bald zum Glühen kommen.

     

    Continue Reading